Zeit Sendung Moderator
20:00 - 23:00 Uhr
Studio 1 - Roland Hofer – neue Wissenschaft  

Geschichte, Zukunft und geistige Gesetze

Vorwort

Erlauben Sie mir, einige Quellen in einen Text einzubauen, der gleichzeitig einen Standpunkt oder einen Überblick gibt über das große ganze, so, wie es sich mir dem Autor nach doch etwa acht Jahren der Forschung darbietet. Alles mit Quellen zu belegen ist mir jedoch nicht mehr möglich. Zum Teil verschwinden die Quellen aus dem Netz schneller als man sie Downloaden kann, zum andern kann ich mich nicht immer so genau erinnern, wo ich etwas herhabe. Und teilweise, speziell im Teil Struktur des Universums, sind es bereits meine Gedanken, die sich im Laufe der Forschung entwickelt haben.

Ich verspreche Ihnen, diese 10 Seiten haben Sie so noch nie gesehen. Ein Professor von mir hat mal gesagt: Die Uni produziert so viel Papier. Schreiben Sie mal 10 gute Seiten. Nur 10 gute Seiten. Das hab ich seit Jahren im Kopf.

Ich hab viel von dem alten Herrn gelernt. Es waren wirklich 10 in der ersten Version aber  – seine eigenen Texte zu korrigieren ist gefährlich.

Wenn Sie auch nur irgendwie versuchen, das hier einigermaßen ernst zu nehmen, ist das nicht so leicht zu verdauen.  Ich selbst hab ein paar Whiskys und eine Woche Schlaf gebraucht, bevor ich mich entschieden hab, in dieser Richtung selber zu forschen. Mein Vorschlag gehen Sie nicht gleich zum Dekan oder zum Papst oder zu den Jesuiten damit. Auch unser gegenwärtiger Bundespräsident hab ich mir sagen lassen wäre keine so gute Idee. Weniger wegen mir als mehr zu Ihrem eigenen Wohl. Ich spreche aus Erfahrung, Speziell die Uni und die Wissenschaft im Allgemeinen haben ihre eigenen Methoden mit unerwünschten Querdenkern umzugehen. Nach einiger Zeit werden Sie das hier entweder wieder vergessen haben oder Sie haben mich bis dahin in der Kenntnis um die Quellen überholt. Das wäre wünschenswert den Je mehr Leute verstehen wie unser System wirklich funktioniert desto besser für uns alle.

After All es ist immer noch eine Glaubensfrage. Und sie rüttelt fundamental an unserem Glauben und an unserer Kultur. Aber sie zerstört den Glauben nicht. Heute kann ich sagen sie vertieft ihn. Auch wenn ich heute weniger sicher weiß als je zuvor. Aber Leute wie Valiant Thor liefern uns sogar eine Intergalaktische Dimension des Christentums. Und sie  prägen unserer Kultur schon lange. Valiant Thor dürfte zu einem guten Teil für das entstehen der Bio Welle und des vegetarischen  Lebensstiels beigetragen haben und der Rohkostbewegung. Ähnlich unterwegs sind einige Nordics. Also außerirdische Theorien verändern unsern Glauben  und unsere Kultur vielleicht bzw. ganz sicher aber nicht zum schlechteren würde ich meinen, Wenn wir uns die richtigen Leute aussuchen. - Dazu müssen wir aber erst mal wissen das diese Leute existieren.  Und die Wissenschaft – Na ich denke Wissenschaft und Politik profitieren am meisten vom Leben im All. Aber Theolgie steckt wohl am tiefsten von allen da drinn. Unsere Vorbilder gute wie schlechte vermehren sich ins unendliche.  Die Frage ist muss das alles wirklich heimlich sein? Sind wir solche Kinder das wir nicht damit umgehen können das sagen wir der Weihnachtsmann vielleicht ursprünglich ein Alien in einem UFO war der dann als Weihnachtsmann in die christliche Kultur übersiedelt ist? Ich weis nicht ob das stimmt aber nach allem was ich weis ist es gut möglich. Immerhin fliegt der Kerl mit seinem Rentierschlitten über den Himmel. Das ist nicht viel anderes als die Griechischen Götter mit ihren Himmelswagen. Eine  Filmversion in der diese Idee recht gut rüber kommt ist  letztes Jahr also 2018 auf Netflix erschienen, nennt sich „The Christmas Chronigles. Zur Zeit dieser Niederschrift ist grad wieder mal Weihnachten, wenns Ostern wär würd ich über den Osterhasen reden. Da gibts auch Geschichten dazu. Ich plädiere hier dafür das wir den Teil unsrer Kultur der unter Mythen und Sagen läuft durchleuchten und das sehen was hinter den Geschichten steckt. Wir werden nicht überall was finden es gibt durchaus auch menschliche Erfindungen, aber je länger ich das hier mache desto mehr Geschichten wandern mit dem Kern ihrer Erzählung  - niemals mit allen Details dazu ist der menschliche Geist viel zu kreativ - von der einen Seite auf die andere.

Wenn Sie nach eigenem Quellenstudium zur selben Überzeugung kommen wie ich, nämlich, dass die Wahrheit unters Volk gehört – können sie diesen Text hier gern verbreiten. Oder eigene schreiben.

Zur Rettung so mancher irdischen Gemeinschaft Klöster oder Parteien  möchte ich noch sagen. Niemand geht in einen Orden oder eine Partei um mit irgendwelchen Ausserirdischen zusammen zu arbeiten. Das wird einem erst nachher erzählt. Wenn man schon drin ist.

Randbemerkung - meine Rechtschreibung war schon immer miserabel bzw. manchmal schreib ich einfach emotional. So kann Lieeebe manchmal richtiger sein als Liebe wenn sie groß genug ist. Sie dürfen die Fehler gerne zählen, solange Sie mir nicht sagen, wie viele Sie gefunden haben.

 

Wohl bekomms.

Die blauen Texte sind Internetlinks zum Anklicken, cmd oder Win + linke Maustaste, die roten sind nur eine Hervorhebung um die Quelle leichter zu erkennen. Fussnoten gibt es kaum nur wenn ein Quelle sich öfter wiederholt aber das genaue Nachschauen vielleicht doch ganz gut ist. Bei Druckausgaben einfach die roten oder blauen Texte Googeln In schwarz weis sind sie immer noch  Unterstrichene Texte. Mit etwas Glück sind die Quellen noch da.  Filmreferenzen sind keine Quellenangaben sondern Verweise auf eine populäre Verarbeitung dieses Wissens. Hollywood spielt eine ganz eigene Rolle in diesem Spiel. Siehe Kapitel Wahrheit in der Abteilung Struktur des Universums.

Wenn die Quellen auch nur zu 30 % wahr sind, liefert sich etwa folgendes Bild.

Die Geschichte

 

Das Universum ist von Anfang an belebt. Wo das Leben angefangen hat  - nun irgendwer wird das schon wissen. Vielleicht in den Avalon Nebeln oder im Wega System. Sehr alte Rassen sind die Felinen (Menschen mit Löwenkopf ) und die Alphadraconier (Reptilien mit Flügel - Drachen-) und ihre Schöpfung die Reptos (ohne Flügel) Felinen und Dracos haben vor so ungefähr 10 bis 12 Milliarden Jahren einen riesen Krieg ausgetragen, das war der grosse intergalaktische Krieg Das Imperium der Dracos gegen die Felinen und Lyraner und ihre Rebellengruppen. (Ja das ist im Prinzip die Geschichte von Star Wars) Es ist den Rebellen einerseits gelungen das Imperium in die Knie zu zwingen Dennoch existiert dieses Imperium bis heute. Die Felinen haben ihren Planeten verloren und haben teilweise das Universum verlassen ein anderer Teil arbeitet jetzt als Geistwesen wieder ein andrer ist ins Sirius System  umgezogen. Aus den Rebellen dieses Krieges ist die Galaktische Föderation hervorgegangen mit der wir heute auch zu tun  haben.

Wo diese Geschichte herkommt weis ich nicht, wo ich sie gefunden habe wies ich schon aber die Quelle hierzu wurde aus dem Internet leider gelöscht. Ich denke über eine Rekonstruktion der Quelle nach.  Die Föderation  versucht uns heute zu helfen gegen das noch existierende Draco Imperium. Die Erde wurde vor so etwa 10.000 bis 12.000 Jahren ein Teil des Imperiums es könnten aber auch 300.000 Jahre sein. Je nachdem wen man da fragt.  Das Licht hat auf der Erde wie man hört 2016 gewonnen irgendwo in der 11 Dimension ( wie lang das wohl dauert bis wir das merken? ) aber davon später.

 

Bevor die Erde überhaupt existiert hat war an der Stelle unseres Sonnensystems ein Planet namens Terra. In den Voyager Büchern von Ashajana Deane kann man einiges über diese Zeit lesen. Als der In die Luft geflogen ist weil der Kern überhitzt wurde (das ist die Krypton Geschichte beim Superman Film in der Version von 2013) hat man an seiner Stelle unser Sonnensystem gebaut. (In den höheren Dimensionen kommt irgendwann diese Schöpfungs Fähigkeit zu den Lebewesen im Universum hinzu).  Die Erde wurde vom All aus besiedelt. So wie Venus Mars und die anderen Planeten. Auf der Erde hatten wir verschieden Hochkulturen die immer wieder durch Atomkriege in die Steinzeit zurückgefallen sind. Lemuria und Atlantis sind hier am bekanntesten. Diana Cooper beschreibt in ihrem Werk 2032  fünf verschiedene  goldene Zeitalter die die Erde schon mal gehabt hat.

Angala  - die eigentlich Geburt der Erde,

Petranium -in dem die Pyramiden Ägyptens und das Wissen um Wasser in Afrika durch 7 Dimensionale Wesen auf die        Erde kam.

Mu- eine körperlose Zivilistation die keine Spuren hinterlassen hat.

Lemuria -fünfdimensionale Wesen mit Heilungsfähigkeiten die mit verschiedenen Sternensystemen verbunden waren.

Atlantis -Ein Experiment ob Menschen in einem Physischen Körper und einem freien Willen mit Gott verbunden    bleiben können. Für Atlantis haben wir sogar einen Bericht in Platons Kriteas Dialog.

Das sechste Goldene Zeitalter der Erde beginnt 2032 Wir befinden uns in seiner Vorbereitung. Die Wende war 2012.

 

Der Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter stammt Orfeo Angelucci zufolge von einem Planeten der den Namen Luzifer getragen hat und der explodiert ist, nachdem der Fürst des Planeten mit demselben Namen begonnen hat Krieg zu führen erst gegen andere Bewohner und später gegen Gott. Die Bewohner des Planeten - der auch Tiamat genannt wird - die sich im Angeschlossen haben inkarnieren heute auf der Erde um die Liebe die sie verloren haben als Menschen wieder zu lernen. Das Buch heißt Das Geheimnis der Untertassen. (S.122). Tiamat ist auch ein Thema im neuen Film von Wilcock- The Cosmic Secret. Dort ist die Geschichte allerdings ein wenig anders. Aber auch dort fliehen die Überlebenden von Tiamat auf einen künstlichen Mond siedeln sich mit diesem Mond der auch als Raumschiff dient im Orbit unserer Erde an und übersiedeln dann irgendwann auf die Erde und züchten den Menschen aus verschiedenen Rassen. Unser Mond ist also ein künstlicher solcher.

 

Für die Besiedelung von Planeten gibt’s wie es scheint zwei Möglichkeiten außen oder innen. Das ist die Theorie der holen Erde, dazu gehört auch, dass Planeten wachsen können. David Wilcock Urfeldforschung S.363 Alle Planeten des Universums sollen innen hohl sein dort ist das Klima gemäßigter. und auch der natürliche Wohnraum eines Planeten. Der Erdkern gibt eine gute innere Sonne ab wenn die Pole offen sind und das Sonnenlicht da eindringen kann. so erzählt Steward Swertlow in seinem Interview. Tatsächlich kenne ich jemanden der am Nordpol war. Die Polkappen sind ein militärisches Sperrgebiet da kommt man als Zivilist gar nicht hin.  Immer wieder sollen angeblich ausgestorbene Spezies vom Erdboden tatsächlich  in die Innererde umgezogen sein. Solches wird gesagt von den Dinosauriern den Neandertalern Säbelzahntiegern aber auch von den Nachfahren der biblischen Elohims u.a. (Ich weis das Elohim für Gott steht aber schon rein Grammatisch ist es eine 3 Per. Plural und bezeichnet wohl eher eine Volksgruppe. Ähnlich den Griechischen oder Ägyptischen Göttern)  Die beste Quelle für das Leben in der Innererde ist die Buchreihe von Alf und Christa Jasinski. Die Kultur dort ist auf der 5 Dimensionsebene also weiterentwickelt als wir. Vor allem weil wir immer wieder in die Steinzeit zurückfallen und es in der Innererde keine Kriege gibt. Der bekannteste Zeuge dafür ist Admiral Bird. Sein Tagebuch im speziellen. Die Homepage vielewelten.at von der das Tagebuch stammt  ist übrigens eine richtige kleine Online Bibliothek.

23:00 - 23:55 Uhr
Studio 1 - #TEAMrabbithole 22 - Surfing the Noosphere  

~~ STARTS AT 10PM from Studio 2 ~~ DOUBLE FEATURE until 2AM ~~

A familiar stranger, George has elevated my social media landscape via thought provoking quote and art mashups (a very #TEAMrabbithole methodology). He helps challenge presuppositions, uncovers new (and old) ontological perspectives and models, all while correlating artistic/cultural artifacts to the digital watering hole that is Facebook.

 

https://www.facebook.com/george.josse

 

https://www.facebook.com/teamrabbithole/

https://open.lbry.com/@TEAMrabbithole:9

Broadcast via https://www.okitalk.com

Image: Manzel Bowman - The Spectral

http://www.manzel.biz

 

© Copyright by www.radio-sendeplan.de